Carport und die Entwässerung

Entwässerung beim Carport

 

Schon bei der Planung so eines Carport sollten Sie bedenken, dass es im Laufe eines Lebens von einem Carport auch mal regnen oder schneien kann. Spätestens dann spielt beim Carport das System der Entwässerung eine große Rolle. Jedoch ist die Entwässerung wiederum abhängig von der verwendeten Art des Daches beim Carport.

 

Wer ein Auto fährt dürfte sicherlich wissen, dass sein Fahrzeug nicht nur beim Fahren vom Himmel nass werden kann. Sei es Regen oder Schnee. Nein, Autos geben nach solch einer Fahrt auch Wasser ab, wenn sie wieder unter dem Carport stehen. Allerdings hier in Form von Abtropfwasser oder Kondenswasser.

 

Niederprasselnder Regen oder Schnee auf das Carport Dach muss immerhin irgendwo vernünftig abfließen können. Bei einem Flachdach mit PVC, Stahl oder Aluminium ist es sinnvoll ein Dachrinnensystem mit Versickerungsgrube oder mit Regentonne) einzuplanen. Haben Sie sich aber für ein schönes Flachdach aus Holz entschieden, dann wäre es sicherlich das Beste wenn Sie sich ein Dachgulli auf das Carport Dach zu setzen. Der Vorteil liegt darin, dass Sie quasi nur das Fallrohr von der Entwässerung sehen. Ist die Wahl bei der Planung des Carports auf ein Satteldach gefallen, bietet es sich an das Wasser seitlich über Doppelrinnen zu entwässern. Sie sollten sich aber vorher bei ihrer Gemeinde/Region über den Entwässerungsplan erkundigen. Wenn Sie sich für eine „Versickerung auf dem Grundstück“ entschieden haben, sollte Sie auch eine ausreichend große Fläche nachweisen können, auf der das anfallende Regenwasser versickern kann.

 

Nach dem Abstellen des Fahrzeugs im geplanten oder vorhandenen Carport, sammelt sich u. U. nach einer Regen- oder Schneefahrt enorm viel Abtropfwasser. Die geeignetste Abhilfe ist hier eine Kiesaufschüttung oder eine Rasen-Gitterstein Fläche zur Versickerung des anfallenden Wassers. Bei einer Wahl für eine Pflaster-, Teer- oder Betonfläche, sollten Sie zumindest auf einer Seite ein 1-prozentiges Gefälle, abfallend, einplanen.

 

Kondenswasser entsteht vorwiegend bei geschlossenen Bauten. Carports, deren Bauweise normalerweise sehr offen ist, werden auch folglich kaum Probleme mit dem Kondenswasser haben. Für Bauweisen die mehr verschlossen sind, empfiehlt es sich besondere Abfluß- und Belüftungskonzepte für Dachkonstruktionen von Herstellern anzuschauen, die die physikalische Erscheinung „Regen-unterm-Dach“ abmindern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gerne übersenden wir Ihnen ein Angebot für Ihren speziellen Bedarf. Bitte senden Sie uns folgende Informationen: 

- ca Länge ( Breite, Hausseite .. ) und ca Tiefe ( Ausladung ) 

- Wandanbau oder freie Aufstellung

- Aus welchem Baumaterial ist Ihr Haus und hat welche Dämmstärke ?

- Sind Fundamente oder eine Fundamentplatte bereits vorhanden ?  

- Baugenehmigung vorhanden ? 

- Beschattung oder festes Dach bevorzugt ? 

- Haben Sie ein Bild Ihrer Bausituation, welches Sie mitsenden können ( office@arrea.at ) ? 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe. Je konkreter Ihre Informationen zu Ihrem Projekt sind, um so effizienter und genauer kann Ihr Angebot von uns an Sie gestaltet werden. Nicht vergessen: Wir bieten Ihnen die Garantie, dass Sie bei uns das für Sie optimale Angebot bezogen auf PREIS x QUALITÄT von allen in Österreich ansässigen Unternehmen erhalten.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Öffnungszeiten nach TERMINVEREINBARUNG unter 0660-489 39 39  auch WhatsApp

 

Informationen zu E-Commerce und Mediengesetz

 

Impressum: Ing. Werner Zeller  2202 Enzersfeld Abt Benno Strasse 17 UID : ATU50602806